Das Bestellerprinzip wird voraussichtlich ab dem 01. Juni 2015 gelten, die Mietpreisbremse gilt ab sofort. Viele Vermieter versuchen dann aus Kostengründen, selbst auf Mietersuche zu gehen. Eine neue Onlineplattform will dabei unterstützen. Und setzt da an, wo die anderen Immobilienbörsen aufhören.

Der Bundesrat hat am 27.03.15 das Mietrechtsnovellierungsgesetz verabschiedet. Lediglich die Unterschrift des Bundespräsidenten fehlt noch. Geben Vermieter den Suchauftrag an einen Immobilienmakler, müssen Sie dann auch die Provision bezahlen.


Etliche neue Onlineplattformen verfolgen den Ansatz,  den Immobilienmakler bei Vermietungen zu ersetzen. Eine davon ist smmove.de

Der Vermieter kann dort künftig aus einem Katalog von Bewerbern auswählen. Die Mieter wiederum stellen gewissermaßen unter Beweis, dass sie sich wirklich ernsthaft für eine Wohnung interessieren.

Neben den Objekt- und Interessentendatenbanken gibt es weitere Services wie z.B. eine automatisierte Schufaauskunft. Der Mieter erhält dann nur die Objektangebote, die lt. Schufaauskunft in Frage kommen. Wenn der Vermieter das möchte. Die verbliebenen Interessenten müssen dann in einem Bieterverfahren den Mietpreis angeben, den sie zu zahlen bereit sind.

Hauptansatz ist also, Vermieter und Mieter online bis zum Vertrag zusammenzuführen. Ob das in der Praxis funktioniert, wird sich herausstellen.

Für Immobilienmakler bedeutet das: Die Leistungen des Makler müssen transparent werden. Zeigen Sie Eigentümern und Interessenten, was Sie als Makler bei der Vermarktung von Immobilien leisten.

Z.B. mit unserem

Akquisefaltblatt Vermietung